Volksschule Föhrenwald

Eine Schule r alle

Unser ganzheitliches Schulkonzept ist auf Kinder mit unterschiedlichem Leistungsvermögen und verschiedensten Begabungen ausgerichtet. Wir begleiten die Kinder auf der Grundlage von universal ethisch-moralischen Werten, mit innovativen Methoden, der Balance zwischen Freiheit und Disziplin, zwischen Fördern und Fordern. Kinder, die sich wohl und geborgen fühlen und ihre Talente und Fähigkeiten entfalten dürfen, entwickeln Lernbereitschaft und Leistungsfähigkeit. Wir legen großen Wert auf die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen (Selbstständigkeit, Kooperation, Kommunikation, Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft) als Grundlage für ein wirkliches „Lernen fürs Leben“.

Schwerpunktmäßig arbeiten wir in folgenden Bereichen:

  • Bewegung und Sport
  • Soziales Lernen
  • Ökologie

Das übergeordnete Prinzip bei der schwerpunktmäßigen Förderung stellt die Begabungsförderung dar, die auch die Begabtenförderung inkludiert. Sie zielt auf die Unterstützung, Förderung und Begleitung aller Schüler/innen bei der ganzheitlichen Entwicklung ihrer Person und ihrer Leistungspotenziale ab. Im Sinne der Chancengerechtigkeit hat die Schule die grundsätzliche Aufgabe, alle Lernenden in ihrer Potenzialentwicklung zu unterstützen.

Bewegung und Sport

Unsere Grundeinstellung zu sportlichen Aktivitäten im schulischen Rahmen ist klar: Wir wollen uns GEMEINSAM, SPIELERISCH und in der NATUR bewegen. Durch ein vielseitiges Sport- und Spielangebot sollen alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf ihre Kosten kommen und möglichst alle Bereiche sportlicher Individualität kennenlernen.

Sport eignet sich bereits im Volksschulalter bestens, um Kindern wichtige Werte und Kompetenzen für ihr weiteres Leben zu vermitteln. Da Bewegung nicht nur wichtig für Gesundheit und allgemeines Wohlbefinden ist, sondern auch einen starken Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung hat, legen wir ab der ersten Schulstufe wert darauf, dass jedes Kind miteinbezogen wird.
Das Gelände rund um die Schule, nämlich der idyllische Föhrenwald bietet ausreichend Raum für: Erlebnisspaziergänge, kleine Tageausflüge, kreative Gestaltungsmöglichkeiten direkt in der Natur

Rund um das Schulgebäude sind vier Spielplätze angesiedelt, welche jederzeit von den Klassen der Volksschule benutzt werden können. Diese werden außerdem in der großen Pause gerne von unseren Lehrkräften mit ihren Klassen genutzt.
Weiters befindet sich direkt hinter der Schule eine riesige Wiese, welche immer wieder für verschiedenste Aktivitäten wie Ballspiele verwendet wird. Seit April 2021 sind auf dieser Wiese auch wieder zwei Handballtore zu finden, welche bei den Schülerinnen und Schülern der Nachmittagsbetreuung großen Anklang finden.

Im Winter ist der kleine Rodelhügel, welcher sich ebenfalls auf der Rückseite des Gebäudes befindet, ein Highlight bei Groß und Klein.

Natürlich gibt es neben den unterschiedlichsten Outdoormöglichkeiten auch einen Turnsaal und ein Schwimmbad. Schwimmunterricht wird Folge dessen direkt in der Schule durchgeführt und spart den Klassen eine Menge Zeit ein, da kein außenstehendes Schwimmbad innerhalb der Unterrichtszeit angefahren werden muss.

Soziales Lernen

Unter „Sozialem Lernen“ verstehen wir die Bestrebungen, an einem positiven Lernklima zu arbeiten. Dies soll durch die Förderung positiver Selbst- und Sozialkompetenzen gelingen. Die Kinder lernen voneinander und von uns (Beobachtung, Gespräche, gezielte Übungen, …). Für das Gelingen ist jede/r verantwortlich. Altersadäquat wollen wir Gesprächskompetenzen, einen wertschätzenden Umgang miteinander sowie Konflikt- und Lösungskompetenzen fördern.Das Erkennen und Formulieren der eigenen Gefühle und Bedürfnisse stellt eine wesentliche Voraussetzung dafür dar. Die Kinder sollen lernen, im Team zu arbeiten und innerhalb einer Gruppe bzw. einer Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen.

Ökologie

Der Bezug zur Natur ist ein zentraler Aspekt unseres Erziehungskonzepts. Das Leitmotiv „Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg´ auch keinem anderen zu“ bezieht sich nicht nur auf Menschen, sondern auch auf die Natur und die Tiere. Die Achtung vor allen Lebewesen ist ein grundlegendes pädagogisches Anliegen. Angesichts der globalen Ressourcenverknappung und der damit verbundenen Verteilungsproblematik soll die Bildung für nachhaltige Entwicklung die Kinder dazu befähigen, zu einem friedlichen, solidarischen Zusammenleben in Freiheit und Wohlstand sowie einer lebenswerten Umwelt den heutigen und künftigen Generationen beizutragen. Die kritische Reflexion der eigenen Lebenswirklichkeit und der gesellschaftlichen Zustände wird unterstützt, um alternative Visionen einer nachhaltigen Zukunft zu entwickeln.

Bildung zur ökologischen Bewusstheit und nachhaltigen Entwicklung:

  • Leben von und mit der Natur: Ein Jahr im Garten
  • Kinder setzen die Pflanzen im Schulgarten. Auf eine große Vielfalt an Gemüsepflanzen Obst, Kräutern und Blumen wird geachtet.
  • Kinder kümmern sich um die Pfanzen (gießen, Unkraut jäten,…)
  • Verschiedene Kräuter und Pflanzen benennen und verwenden  (gesunde Ernährung)
  • Engagement für Umwelt/ Auseinandersetzung mit der Nachhaltigkeit
    -) Mülltrennung
    -) Müllvermeidung (Jausenboxen, Trinkflaschen)
    -) Müllsammlung rund um die Schule
  • Tiere in der Natur und in der Erde beobachten
  • Wasserschule

Begabungs- und Begabtenförderung

Begabungs- und Begabtenförderung ist daher eine gemeinsame Anstrengung aller, um Heranwachsende in ihrer Vielfalt wahrzunehmen, ihre Potentiale konsequent zu fördern und damit die Entwicklung vielfältiger Fähigkeiten bis hin zu exzellenten Leistungen zu unterstützen.
Als Grundlage unseres Konzepts zur Begabungs- und Begabtenförderung dient die Theorie der multiplen Intelligenzen von Howard Gardner.

Die wesentlichen Eckpunkte für Begabungsförderung sind: Zur individuellen Förderung zählen:
  • Beachtung des individuellen Leistungsstandes der Schüler/innen
  • Individualisierung und Differenzierung im Unterricht
  • Lerncoaching durch die Lehrerinnen
  • Fördern der Interessen
  • Förderung von selbsttätigem Arbeiten
  • Handelndes und forschendes Lernen
  • Unterstützung von selbstverantwortlichem Lernen
  • Unterstützung bei Teamarbeit
  • Erkennen und Förderung von Begabungen
  • Hilfestellungen bei Begabungsschwächen
  • Einsatz von reformpädagogischen Elementen
  • Elternberatungen
  • Innere Differenzierung
  • Äußere Differenzierung
  • Die Arbeit mit dem Arbeitsplan oder Wochenplan
  • Akzeleration, Compacting, Enrichment
  • Ateliertage
  • Projektorientierter Unterricht
  • Das Pull-out-Programm
  • Das Drehtürmodell
  • Ateliertage
  • Lernen durch Lehren – Mentorensystem, Pausencoach

So kommen Sie zu uns

Öffentliche Busanbindung
Frühaufsicht: ab 7.00 Uhr
Schulbeginn: 7.45 Uhr
Ganztagesbetreuung durch KidsPoint: bis 17.00 Uhr inkl. eigener Küche

Zusätzliche Angebote

  • Kreative Einheiten am Nachmittag
  • Spezielle Wahrnehmungsförderung
  • Schulchor
  • Natur im Garten Schulgarten …

Für alle interessierten Eltern gibt es die Möglichkeit, die Schule nach individueller Terminabsprache zu besuchen!
Hier geht es zu den Kontaktdaten.